Der Auftritt während und nach der Messe am Sonntag, den 21.01.2024 in der Versöhnungskirche, bildete den Abschluss der kleinen Tournee der Chorgemeinschaft durch drei Kürtener Kirchen. In Zusammenarbeit mit Pfarrer Wolfgang Graf hatte Chorleiter Johannes Wust gefühlvolle Lieder für die musikalische Begleitung der Messe herausgesucht. 

Da der Weihnachtsfestkreis der Christen bis Maria Lichtmess am 02.02. eines Jahres reicht, fanden noch einige weihnachtliche Lieder in das Programm. So z.B. „Abendfrieden“ (R. Desch), „Die Nacht“ (W.Floto) und einmal mehr das „Ave Maria der Berge“ mit Solist Egon Koch.

Pfarrer Wolfgang Graf freute sich sehr über die gelungene harmonische Feier und bedankte sich zusammen mit den Gästen mit viel Applaus. Nach dem offiziellen Teil der Messe sang der Chor noch „Wenn ich ein Glöcklein wär“ (O.Fischer) mit den Solisten Klaus Finke und Klaus Orth sowie die „Die Jlocke vun Kölle“ (A.Kowalski). Auch wenn man in eine Kirche nicht nach Zugabe ruft, so ist dies doch geschehen. Und als hätte er es geahnt hat Johannes Wust hierfür sein damaliges Hochzeitslied die „Stääne“  (Klüngelköpp) zuvor mit dem Chor einstudiert. Passte auch gut in die Karnevalszeit. Am Ende gab es noch einmal viel Applaus und Kaffee von der Küsterin.

Die Chorgemeinschaft MGV Herweg und Quartettverein Dürscheid mit ihrem Chorleiter Johannes Wust

Am Sonntag, den 14.01.2024  hatte die Chorgemeinschaft MGV Herweg und Quartettverein Dürscheid  unter musikalischer Leitung von Johannes Wust ihr zweites Konzert nach dem erfolgreichen Debüt eine Woche vorher. 

Trotz der schlechten Wetterverhältnisse waren viele Musikbegeisterte und Chorfreunde gekommen um dem weihnachtlichen Programm zu lauschen. Auch dieses Mal war das Konzert bei den Zuhörern gut angekommen. Besonderen Anklang fand das „Ave Maria der Berge“ mit Solist Egon Koch, das im YouTube-Kanal von Chorleiter Johannes Wust innerhalb von nur 5 Tagen bereits über 1.100 mal besucht wurde.

In dem abwechslungsreichen Programm trägt Clara Brückner – Karnevalsprinzessin 2023 in Eikamp – zwei nachdenkliche Geschichten aus der Weihnachtszeit vor.

Vorsitzender Horst Küster bedankte sich in seiner Begrüßung vor allem bei dem Publikum, welches trotz der Schneeverhältnisse den Weg zum Konzert gefunden hat.

Immer wieder gerne gehört werden die kölschen Weihnachtslieder, die in ihrer humorvollen Art doch immer wieder die Kurve nach Köln und dem Dom bekommen.

Am kommenden Sonntag, den 21. Januar ist die Chorgemeinschaft noch einmal zu hören und zwar in der Versöhnungskirche in Bechen. Der oder die Interessierte findet Ausschnitte vom Konzert auch auf YouTube unter „Chorgemeinschaft MGV Herweg und Quartettverein Dürscheid“.